Gesangverein Eintracht Poppenweiler 1862 e.v.

www.singen-in-poppenweiler.de

Geschichte des Vereins

Fünf sangesfreudige Bürger gründeten im Jahr 1862 den Gesangverein "Eintracht" Poppenweiler. Bereits drei Jahre später konnte 1865 die erste Fahnenweihe stattfinden.

Aus der Gründerzeit bis zum Jahr 1896 liegen zwar keine schriftlichen Aufzeichnungen vor, es wurde aber berichtet, dass die Sangeslust immer mehr zunahm und die Pflege des Chorgesangs von den Vorständen immer hochgehalten wurde. Schwierigkeiten, die zuweilen auftraten, auch durch die Gründung anderer Vereine, wurden gemeinsam gemeistert und die "Eintracht" ging gestärkt aus ihnen hervor.

Am Pfingstsonntag des Jahres 1900 feierte der Verein sein 35. Stiftungsfest, verbunden mit einer Fahnenweihe. Da die 1865 erworbene Fahne verschlissen war, war es angezeigt, zum Stiftungsfest eine neue Fahne anzuschaffen. Bereits 14 Nachbarvereine konnten bei dieser Feier begrüsst werden.

Im Jahr 1909 kam es zum Zusammenschluß der Gesangvereine "Eintracht" und "Sängerlust", die fortan den Namen "Eintracht" Poppenweiler führten. Am Pfingstsonntag des Jahres 1912 wurde das 50jährige Vereinsbestehen feierlich begangen.

In den Jahren 1914 bis 1918 ruhte die Vereinstätigkeit.

1919 nahmen 52 Sänger unter Vorstand Otto Geiger die Singstunden wieder auf.

1922 schloss sich der Verein dem Mittleren Neckargau an.

1931 wurde mit grossem Erfolg das 70jährige Jubiläum gefeiert. Es konnten dazu immerhin 20 Gastvereine begrüßt werden.

1933 trat die "Eintracht" dem Schillergau bei.

Im zweiten Weltkrieg ruhte wiederum die Vereinstätigkeit. Nach sechsjähriger Pause rief der damalige Vorstand Hermann Scholpp erstmals wieder eine Versammlung ein. Anwesend waren 22 Männer. Es wurde beschlossen, die Singstunden so bald als möglich wieder aufzunehmen. Von den früheren Sängern konnten nur noch 15 Männer an den Singstunden teilnehmen, weshalb man sich entschloss neue Mitglieder zu werben und auch die Frauen einzuladen, um einen gemischten Chor zu gründen. Die erste Singstunde des gemischten Chores fand am 04.02.1947 statt. Anwesend waren 35 Männer und 45 Frauen. Der gemischte Chor trat erstmals am 20. Juli 1947 an die Öffentlichkeit.

Das 85jährige Bestehen des Gesangvereins "Eintracht" wurde in der Kelter mit einer Kulturveranstaltung begangen, zu der sich 1000 Gäste einfanden.

1951 wurde die "Eintracht" in den Sängerkreis Mittlerer Neckar aufgenommen.

1962 war das Jahr des 100jährigen Jubiläums. Besondere Ereignisse waren die Fahnenweihe der zweiten Vereinsfahne und die Verleihung der Zelterplakette. Das 110jährige Bestehen wurde 1972 mit einem Kreissängerfest des Sängerkreis Mittlerer Neckar mit Wertungssingen gefeiert.

Seit 1966 leitet Walter Hild als Vorstand die Geschicke des Vereins. Tatkräftige Unterstützung erhielt er in der jungen Dirigentin Daniela Dreher, die 1985 den langjährigen Chorleiter Wilhelm Streng (1958-1985) ablöste. Auf die Initiative von Fr. Dreher ist es auch zurückzuführen, dass der Verein am 5. Juni 1986 einen Kinderchor gründen konnte, der inzwischen bereits die stattliche Zahl von ca. 45 jungen Sängerinnen und Sängern erreicht hat.

Am 09.06.1987 wurde der Verein in das Vereinsregister der Stadt Ludwigsburg eingetragen und trägt seitdem den Namen Gesangverein Eintracht e.V..(Bis zu diesem Stand zusammengestellt von der damaligen Schriftführerin Traude Baumgärtner) Dirigentin vom gemischten Chor und vom Kinderchor war zu dem Zeitpunkt Daniela Dreher, doch übernahm im selben Jahr noch Hr. Egerer. Das ganze Jahr über waren Highlights geboten, wie zum Beispiel die Jahresfeier oder das Kinder- und Jugendchortreffen. In dem Jahr war auch der erste Poppenweiler Weihnachtsmarkt.

1989 wurde Bruno Kranich vom 2. zum 1. Vorstand gewählt und es kam gleich zu mehreren Dirigentenwechseln. Ein Jahr später, 1990, war dann Christel Pechmann Dirigentin des Kinderchores und Evi Daub des gemischten Chores. 1994 kündigt Evi Daub. Der Verein hat mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen. Der gemischte Chor wurde aufgelöst und noch im selben Jahr mit 9 Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Heike Dietz unter dem Namen s' Chörle neu gegründet. Mit dieser neuen Idee und Zielsetzung wuchs der Verein mit seinen Sängern stetig an. 1. Auftritt war beim OGV Blumenschmuckwettbewerb.

1996 geht aus dem Kinderchor der Jugendchor [se' woukels] hervor. Der Kinderchor wird 10 Jahre alt.

Zwei Jahre später sind Gaby Knorpp und Petra Kuttner-Gosch neue Kinderchorleiterinnen.

1998 übernahm Gaby Knorpp den Vorsitz. Des Chörle machte den 3. Platz im Chorwettbewerb.

Der Kinderchor gewann 1999 die Teilnahme aus den Reihen des Sängerkreis mittlerer Neckar im Ravensburger Spieleland mit seinem Programm aus Starlight Express. Annette Pfeiffer übernahm s'Chörle.

2001 startete unsere Zwergenmusik und unser Liedergarten. Für alle Altersstufen wird jetzt was geboten.

Im Jahr 2002 wurde der Verein 140 Jahre alt. Ein großes Konzert und das erste Kinderchormusical wurden aufgeführt. Wir sind Online! Julia Knorpp wurde zur Jugendleiterin gewählt. Achim Meyer übernahm die Leitung des Chörles und des Jugendchores, Heike Koch-Dücker des Liedergartens und der Zwergenmusik und Gaby Knorpp des Kinderchores.

2004 feierte das Chörle sein 10jähriges mit einem Jubiläumskonzert mit Peter Gorges. Der Gitarrenkurs wurde ins Leben gerufen. Lehrer ist Bernie Berg. Achim Meyer und Heike Koch-Dücker kündigten. Gaby Knorpp übernahm den Liedergarten. Kathrin Osswald-Mosthaff wurde neue Kursleiterin bei den Zwergen.

Andi Rapp wurde 2005 neuer Dirigent für s'Chörle und [se' woukels]. Wir organisierten das 1. Schlachtfest und Konzert-Wochenende. Ein voller Erfolg.

2006 feierte der Kinderchor seinen 20. Geburtstag mit einem gelungenen Musicalauftritt wurde das Publikum in das "Leben im All" entführt.

2008 wurde der SMS-Chor „Singen Mit Senioren, getreu dem Motto „Reden ist Silber – Singen ist Gold“ – gegründet. Die Leitung haben Gisela Bura und Else Knödler übernommen.

2011 feierten wir den 25. Geburtstag des Kinderchors und den 15. Geburtstag des Jugendchors mit einer großen Fete im Kunstzentrum Karlskaserne und dem Musical „Tabaluga und Lilli“ von Peter Maffay.

2013 wird das Wein- und Schlachtfest in "Kelterfest" umbenannt.

2014 findet das Jahreskonzert unter dem Motto "Wir im Süden" statt.

2015 - S´Chörle gestaltet die Feierlichkeiten der Mörikegesellschaft mit und präsentiert 5 vertonte Mörike Gedichte.

Bei der Jahresfeier dreht sich alles um das Thema "Wasser".

Das Kindermusical reist mit dem Herrn der Gezeiten und der Zeitmaschine in die Vergangenheit und Zukunft.

Im Sommer 2015 übernimmt Carolin Lauster den Kinderchor von Gaby Knorpp.

Andy Rapp beendet nach 10 Jahren, Ende 2015, sein Dirigat bei der Eintracht.

2016 - Nach 18 Jahren Vorstandschaft beendet Gaby Knorpp ihre Zeit als Vorsitzende und übergibt das Zepter an: Milada Gutwillinger, Vera Schill und Jeanette Stuber. Nach 22 Jahren verläßt Harald Kratschmar seinen Posten als 2. Vorsitzender und wird Schriftführer in der neu gegründeten Vorstandschaft.

Der Liedergarten wird kurzzeitig von Frau Karine Bell übernommen und von Frau Gabriele Janke weitergeführt. S´Chörle und der Jugendchor werden von Valentin Bauer geleitet.

Auf Grund von Renovierungsarbeiten entfällt 2016 die Jahresfeier. Jedoch war das Kelterfest im Oktober ein voller Erfolg und es wurde viel und lang gesungen und gelacht.

2017 Nach nur einem Jahr verläßt uns Valentin Bauer auf Grund gesundheitlicher Probleme und Simon Meder tritt seine Nachfolge als Jugendchorleiter und Leiter des Erwachsenenchores an. Manfred Warth und Julia Gerstenlauer beenden nach vielen Jahren ihre Vorstandsarbeit.

"S´Chörle" ist aus den Kinderschuhen entwachsen und hat die SängerInnenanzahl, seid seiner Entstehung, verdoppelt. Darum wurde über einen neuen Namen nachgedacht und mit "Popp-Tones" sowohl der Bezug zum Ort wie auch zur Musik festgemacht.

Im Oktober 2017 findet in Poppenweiler das 1. Ludwigsburger Chorfestival statt mit Chören aus den Stadtteilen LB.